Werbung

Chilli Island – Die motorisierte schwimmende Insel

Chilli Island – Motorisierte schwimmende Insel

Chilli Island vorgeschlagener Deal: 90.000 Euro für zehn Prozent Unternehmensanteile
Chilli Island hat kein Deal bekommen

Ein Vierer Team aus Österreich stellt seine schwimmende Insel Chilli Island vor. Das Produkt sieht modern und hat viel Technik in sich. Dieses Produkt kann man wohl am Besten bei Hotels als Extra Service anbieten. Bei Chilli Island fragen sich die Löwen, wie man wohl mit diesem Produkt Geld verdienen kann. Da den meisten Löwen das Feuer bei den Gründern fehlt investieren sie nicht in die Firma.

„Bootsvermietung funktioniert, also wieso nicht auch ein Chilli Island.“ – Hoehle-der-Loewen.com

Doch ein Investor könnte super helfen und passen, nämlich Vural Öger der ein Angebot von 90.000 Euro für 26 Prozent Firmenanteile anbietet.

Die Beratung
Die Gründer von Chilli Island beraten sich und die Gründerin meint das sie ihr „Vertriebspartnernetzwerk ist gut, wir sind dabei es aufzubauen“. Die andere hälfte des Teams finden „Das ist ein riesen Markt, wenn er uns weiterhelfen kann“.
Das Gegenangebot
Das gegen Angebot der Gründer war 35 % Umsatzbeteiligung in der Türkei und Ägypten für Öger, was im Prinzip er selbst geschaffen hätte, für die Firma Chilli Island. Das brachte sogar Vural Öger mal zum Lachen.

„Ihr seit keine Unternehmer.“ – Vural Öger

Natürlich hat Öger dieses Angebot dann zurückgenommen

Investor werden bei Auxmoney*, wie die Löwen investieren, schon ab 25€.
auxmoney - Geldanlage mit hoher Rendite? - Die Träume von anderen!