Werbung

Abfluss-Fee – Rohrverstopfung Ade

Abfluss-Fee schützt ihr Abflussrohre vor Verstopfungen durch Haare, Fusseln und Co. Einfach den herkömmlichen Abflusstopfen durch die Abfluss-Fee ersetzten. Im Unterteil befindet sich ein Stein mit Duft- und Reinigungsstoffen und wird so bei abfließendem Wasser umspült und verbreitet seine Wirkung.

Angebot für die Löwen

Abfluss-Fee

250.000 Euro

0 25% Unternehmensanteile

Investition der Löwen

Ralf Dümmel

250.000 Euro

0 35% Unternehmensanteile
Shop-Empfehlung

Das Problem

Karl Heinz Bilz (60) ist Sanitär- und Heizungsmeister, aber im Herzen ist er ein Erfinder, wie es im Bilderbuch steht. Seine Erfindungen haben meistens was mit seinem Alltag zu tun, auch die Abfluss-Fee ist ihm eingefallen in seinem Beruf. Ein häufiges Problem bei Waschbecken ist, das im Abfluss Haare, Keime, Schimmel und Seifenreste hängen bleiben.

Die Lösung

Abfluss-Fee löst dieses alltägliche Problem in allen Haushalten. Die Abfluss-Fee hat einen Behälter mit einem Reinigungsstein in verschiedene Duftsorten Orange, Zitrone und Meeresfrische. Durch den Duftstein riecht der Abfluss nicht nur schön, sondern er baut auch Fett ab. Der Stein hält 6-8 Wochen, bis man in Wechseln sollte. Bei normalen Waschbecken Stöpsel muss man die Höhe mit einer Stellschraube regulieren, aber an dem Versteller verzetteln sich immer Haare. Nicht beim Abfluss-Fee Stöpsel durch ein Raster stellt man die unkompliziert die Höhe ein. Da kann man sich den Rohrreiniger sparen und auch noch die umweltschonend. Kurz gesagt die Abfluss-Fee ist ein Design Produkt mit Reinigungseffekt und dazu duftet es auch noch gut.

Die Zahlen

Der Erfinder hat in sein Baby „Abflussfee“ schon rund 75.000 Euro eigenes Geld investiert. Das Set mit Abfluss-Fee und Duftstein kostet 14,95 Euro. Pro Stück hat Karl-Heinz Herstellungskosten von 2,93 Euro. Vor 4 Jahren hat er 80.000 Stück verkauft in einem Jahr. An einen Baumarkt 15.000 Stück in einer Woche, doch die haben das Produkt als schlechtes China Produkt herstellen lassen. Nach Feststellung der schlechten Qualität hat er den Vertrag mit dem Baumarkt gekündigt. Nun hat er einen Stopp vom Verkauf und wartet auf den richtigen Investoren, damit die Abflussfee Version 2 in den Verkauf starten kann.

Erfinder mit vielen Ideen

Karl-Heinz Bilz hat schon viele Preise im Sanitärbereich gewonnen. 1989 hat der Handwerksmeister das schönes Bad Deutschlands gebaut. Der Erfinder hat schon über 10 Patente auf verschiedene Produkte. Leider hat der Erfinder für die meisten Investoren zu viele Ideen, daher wollten sie nicht in ihn investieren, weil er sich nicht auf ein Projekt fokussiert. Das lies er sich nicht bieten „keiner von euch kann hier behaupten, dass er nicht gleichzeitig an 3-4 Projekte gleichzeitig arbeitet und mir wollt ihr es unterstellen, dass ich das nicht kann“. So schlagkräftig waren wenige in der Höhle. In seiner Abwehrstellung hat er fast sein Deal verpasst. „Jetzt sind Sie draußen gleich?!“ So der Erfinder zu Ralf Dümmel. Kurz musste Dümmel schlucken, aber er hatte ein Angebot nämlich 250.000 Euro für 35 Prozent Unternehmensanteile. So schlagkräftig der Gründer auch ist, so entscheidungsfreudig ist er auch. „Okay, ich wäre damit einverstanden.“ und der Deal war perfekt.

Shop-Empfehlung